Tweetv – tweeten während dem Fernsehschauen

Gestern lief die letzte „Wetten, dass..?“-Sendung mit Thomas Gottschalk.

Auf Twitter gab es unter dem Hashtag wettendass ab 20.15 Uhr alle 10 Sekunden mindestens 10 neue Tweets! Jeder lustige Spruch, sei er von Gottschalk oder dem Kandidaten, wurde sofort getweetet. Jede Wette kommentiert und jeder Versprecher gerügt. Wie zum Beispiel jener, als Gottschalk zu dem blinden jungen, der vor 7 Jahren mit einer Kinderwette in der Sendung war, sagte, er werde gleich sehen, wer denn den ersten Platz der Top 10 Wetten der letzten 23 Jahre belegt.

Mein Vater meinte die ganze Zeit, ich solle doch ins Zimmer gehen wenn ich ja gar nicht mitschaue. Doch das tat ich ja. Ich tweetete und schaute gleichzeitig. Wie tausend andere dies zur selben Zeit auch taten.

Das Fernsehen wird immer interaktiver, die Leute wollen mitreden, diskutieren, lachen und einfach mal schreiben was ihnen gerade dazu in den Sinn kommt. Dies zeigt auch die Ende November im Kaufleuten Zürich gehaltene Tagung „TV2.0Summit“, der ich leider nicht beiwohnen konnte, aber die Wiederholung online geschaut habe. Verschiedene im Medienbereich tätige Persoenlichkeiten von jung bis alt, wie unter anderen der RTL-Gründer Helmut Thoma, oder der erfolgreichste deutsche Podcaster Philipp Riederle (Mein iPhone und ich), gaben dort ihre Meinung zum Fernsehen in naher wie auch fernerer Zukunft (in 60 Jahren) ab.

Ich könnte auch fernsehen, ohne nebenbei darüber zu tweeten, doch ich sehe das ganze als eine Bereicherung. Klar, eigentlich ist es ja völlig blöd, da ja alle die was zur Sendung schreiben, sie auch selbst schauen. Doch das Mitteilungsbedürfnis ist extrem gestiegen! Kein Wunder ab den beinahe schon täglich neu aus dem Boden spriessenden sozialen Netzwerken. Man weiss langsam gar nicht mehr wo und wie man überhaupt noch kommunizieren soll; die (zu) vielen verschiedenen Möglichkeiten wachsen einem zeitweise gar über den Kopf.

Es kann aber auch nützlich sein, dieses Gezwitscher zur Sendung. So sehe ich manchmal in meiner Timeline, wie jemand fragt, was denn gerade beim Tatort passiert ist, er habe es verpasst. Mit den richtigen Hashtags versehen, bekommt man schon nach kurzer Zeit eine entsprechende Antwort.

Was sagt ihr dazu? Wart ihr gestern auch fleissig aktiv am tweeten?

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.