Ständige Erreichbarkeit

„Was? Diese Nachricht habe ich nicht bekommen!“ – Solche Sätze kann man nicht mehr sagen wenn man im Besitze eines Smartphones ist. Er ist nur eine Ausrede unter vielen!

Im heutigen Zeitalter, dem digitalen, ist alles sehr schnelllebig geworden. Dies hat Vor- wie auch Nachteile.

Kauft man sich ein Smartphone, bindet man sich sozusagen an eine ständige Erreichbarkeit. Fertig sind die Zeiten als man noch ein Handy hatte um damit nur telefonieren und SMS schreiben zu können und es noch kein Häkchen neben der Nachricht gab, wenn man sie gelesen hat und dies somit der Absender weiss.

Antwortet man ihm dann nicht gleich, bekommt man halt ’ne Facebook- und Whatsappnachricht. Nützt dies nicht wird man schliesslich angerufen, wobei der Klingelton nach wenigen Sekunden wieder erstirbt, weiss doch jeder, wer bei welchem Anbieter ist und wem gratis anrufen kann. Mobiles Datenvolumen besitzt mittlerweile jeder Smartphoneuser, weshalb die verschiedenen Erreichbarmöglichkeiten des Intenets reger genutzt werden als ein Anruf.

Klar, man kann die Pushfunktion aller Apps abstellen und das Gerät bleibt still. Doch wieso kauft man sich dann eines dieser kleinen Alleskönner?! Jugendliche wollen ständig erreichbar sein! Sie wollen nichts verpassen! Ihren Freunden immer nah sein und das Neuste am besten vor allen Anderen wissen!

Die abertausenden „Messagingapps“ haben aber auch viele Vorteile; musste man früher mindestens einige Stunden auf eine Antwort warten, da das Handy dazumals noch nicht den ganzen Tag durch am Körper klebte, bekommt man heute meist sofort eine Antwort!

Auch ist man offener geworden. Offener für Neues. Neute Leute kennenzulernen. Diese Funktion gibt’s auch schon lange auf Skype, dort kann man mit einem Klick seinen Status auf „SkypeMe“ ändern und teilt somit Millionen von Usern mit, dass jeder ihn anrufen kann.

Heute funktioniert das auf anderen Plattformen, wie zum Beispiel instagram, einer immer mehr beliebten Fotosharingplattform. Gibt man dort seinen kik-Benutzernamen (kik ist das Whatsapp von Amerika) an, können dich deine Follower zu ihrem Adressbuch hinzufügen und sofort mit dir loschatten. Ich selber chatte auch ab und an wieder mit einem Mädchen in meinem Alter aus California oder einer aus Norwegen und einer Deutschen, die zufällig nur wenige Kilometer entfernt wohnt. Sie alle teilen die Leidenschaft zu instagram, was erstmal für genug Gesprächsstoff sorgt.

So ist das heute unter den DigitalNatives.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s